Adobe Shockwave Player

Adobe Shockwave Player 12.2.4.194

Browser-Plugin zur Darstellung von Multimedia-Inhalten

Adobe Shockwave Player stellt Multimedia-Inhalte ähnlich wie der Adobe Flash-Player im Internet-Browser dar. Neben Flash beherrscht die kostenlose Software noch weitere Formate. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • Flash-Wiedergabe direkt im Browser
  • Unterstützung des DCR-Formats

Nachteile

  • hohe Systemlast

Herausragend
8

Adobe Shockwave Player stellt Multimedia-Inhalte ähnlich wie der Adobe Flash-Player im Internet-Browser dar. Neben Flash beherrscht die kostenlose Software noch weitere Formate.

Flash direkt im Browser wiedergeben

Bei Flash handelt es sich um ein auf Vektoren basierendes Grafik- und Animationsformat. Adobe Shockwave Player spielt die Animationen direkt im Browserfenster ab. Der Unterschied zum Adobe Flash Player liegt darin, dass Adobe Shockwave Player neben SWF- und FLV-Filmen auch mit Macromedia Director erstellte DCR-Dateien anzeigt.

Keine Einrichtung nötig

Adobe Shockwave Player integriert sich nach der Installation in alle gängigen Webbrowser. Eine weitere Einrichtung ist in der Regel nicht nötig.

Schicke Animationen, hohe Systemlast

Adobe Shockwave Player ermöglicht aufwändige Animationen direkt im Browser. Wie auch beim Adobe Flash Player verkürzt die Nutzung auf mobilen Systemen die Akkulaufzeit jedoch erheblich.

Fazit: Multimedia-Standard für den Browser

Adobe Shockwave Player und Adobe Flash Player gehören zu den Standard-Plugins, um multimediale Inhalte im Flash-Formate darzustellen. So greift zum Beispiel die Videoplattform YouTube auf dieses Format zurück.

Adobe Shockwave Player unterstützt die folgenden Formate

DCR, SWF, FLV
Adobe Shockwave Player

Download

Adobe Shockwave Player 12.2.4.194

— Nutzer-Kommentare — zu Adobe Shockwave Player

  • lycon.vaaston

    von lycon.vaaston

    "Schöne sache, sollte aber verbessert werden."

    Shockwave ist schon was gutes, aber sollte verbessert werden. Die Hersteller beachten nie die Abstütze, und es sollte de... Mehr.

    Getestet am 13. Juni 2013